Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt Dokumenttext
Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FwVO
Fassung vom:30.04.2010
Gültig ab:01.06.2011
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:21090
Verordnung über die kommunalen Feuerwehren
(Feuerwehrverordnung - FwVO -)
Vom 30. April 2010*

§ 4

Mindestausrüstung

(1) Die Typisierung und Mindestausstattung der Feuerwehrfahrzeuge gemäß den Absätzen 2 bis 5 richtet sich nach der Anlage 1.

(2) Die Mindestausrüstung einer Grundausstattungsfeuerwehr umfasst ein Löschfahrzeug mit Staffelbesatzung (Typ 2.2.1).

(3) 1 Die Mindestausrüstung einer Stützpunktfeuerwehr umfasst

1.

ein Löschfahrzeug mit Gruppenbesatzung (Typ 2.3.1) und

2.

ein Feuerwehrfahrzeug mit Truppbesatzung als

a)

Löschfahrzeug (Typ 2.1.1),

b)

Hubrettungsfahrzeug (Typ 3),

c)

Rüstwagen (Typ 4),

d)

Gerätewagen (Typ 5.1 oder 5.2) oder

e)

Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter (Typ 6)

oder

3.

zwei Löschfahrzeuge mit Staffelbesatzung (Typ 2.2.2).

2 Wird ein Löschfahrzeug mit Gruppenbesatzung (Typ 2.3.1) zusammen mit einem Löschfahrzeug mit Truppbesatzung (Typ 2.1.1) vorgehalten, so kann bei dem Löschfahrzeug mit Gruppenbesatzung (Typ 2.3.1) auf die Ausrüstung mit einem Löschwasserbehälter verzichtet werden. 3 Werden zwei Löschfahrzeuge mit Staffelbesatzung (Typ 2.2.2) vorgehalten, so kann bei einem der Fahrzeuge auf die Ausrüstung mit einem Löschwasserbehälter verzichtet werden, wenn die sich daraus ergebende Zuladungsmöglichkeit für Geräte zur technischen Hilfeleistung (hydraulisches Rettungsgerät) oder andere Sonderausrüstung genutzt wird.

(4) 1 Die Mindestausrüstung einer Schwerpunktfeuerwehr umfasst ein Einsatzleitfahrzeug (Typ 1) sowie abhängig davon, welche Teileinheiten den Zug nach § 2 Abs. 3 (Varianten 1 bis 3) bilden, folgende Feuerwehrfahrzeuge:

1.

Variante 1:

zwei Löschfahrzeuge mit Gruppenbesatzung (Typ 2.3.2),

2.

Variante 2:

a)

ein Löschfahrzeug mit Gruppenbesatzung (Typ 2.3.2),

b)

ein Feuerwehrfahrzeug mit Staffelbesatzung als

aa)

Löschfahrzeug (Typ 2.2.3) oder

bb)

Gerätewagen (Typ 5.3)

und

c)

ein Feuerwehrfahrzeug mit Truppbesatzung als

aa)

Hubrettungsfahrzeug (Typ 3),

bb)

Rüstwagen (Typ 4),

cc)

Gerätewagen (Typ 5.1 oder 5.2) oder

dd)

Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter (Typ 6)

oder

3.

Variante 3:

a)

ein Löschfahrzeug mit Gruppenbesatzung (Typ 2.3.2)

und

b)

eine Kombination von drei Feuerwehrfahrzeugen mit Truppbesatzung als

aa)

Löschfahrzeug (Typ 2.1.2),

bb)

Hubrettungsfahrzeug (Typ 3),

cc)

Rüstwagen (Typ 4),

dd)

Gerätewagen (Typ 5.1 oder 5.2) oder

ee)

Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter (Typ 6).

2 Als feuerwehrtechnische Beladung ist mindestens ein Gerätesatz zur Durchführung der technischen Hilfeleistung vorzuhalten.

(5) Gemeinden ohne Schwerpunktfeuerwehr können zur Unterstützung der Einsatzleitung außerdem ein Einsatzleitfahrzeug (Typ 1) vorhalten.

(6) Die Absätze 1, 3 und 5 gelten entsprechend für eine Gemeinde, deren Freiwillige Feuerwehr nicht in Ortsfeuerwehren untergliedert ist.

Fußnoten ausblendenFußnoten

*)
Die Fassung berücksichtigt die Berichtigung vom 2. Juli 2010 (Nds. GVBl. S. 284)

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.nds-voris.de/jportal/?quelle=jlink&query=KomFeuerwV+ND+%C2%A7+4&psml=bsvorisprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm