Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt Dokumenttext
Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Amtliche Abkürzung:KOVerm
Ausfertigungsdatum:22.05.2012
Gültig ab:01.06.2012
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Niedersachsen
Fundstelle:Nds. GVBl. 2012, 141
Gliederungs-Nr:20220
Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen
(KOVerm)
Vom 22. Mai 2012
Zum 07.12.2016 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Aufgrund

des § 3 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 5 Satz 2 sowie des § 13 Abs. 2, jeweils auch in Verbindung mit § 14 Abs. 2, des Niedersächsischen Verwaltungskostengesetzes (NVwKostG) in der Fassung vom 25. April 2007 (Nds. GVBl. S. 172), zuletzt geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 9. Dezember 2011 (Nds. GVBl. S. 471), im Einvernehmen mit dem Finanzministerium und des § 10 Nrn. 5 und 6 des Niedersächsischen Gesetzes über das amtliche Vermessungswesen (NVermG) vom 12. Dezember 2002 (Nds. GVBl. 2003 S. 5)

wird verordnet:

§ 1

Gebührenverzeichnis des amtlichen Vermessungswesens

(1) 1 Für Amtshandlungen und Leistungen der Vermessungs- und Katasterbehörden, der Kommunen und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurinnen und Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure im amtlichen Vermessungswesen sind Kosten (Gebühren und Auslagen) zu erheben. 2 Die Höhe der Gebühren ergibt sich aus dem Gebührenverzeichnis der Anlage 1.

(2) Die Umsatzsteuer ist in den Gebühren nicht enthalten.

§ 2

Erstattung von Bereitstellungsaufwand

1 Behörden des Landes, Kommunen, Wasser- und Bodenverbände sowie andere Stellen (§ 5 Abs. 4 Satz 1 Halbsatz 2 NVermG) erhalten für eigene nicht wirtschaftliche Zwecke bereitgestellte Angaben des amtlichen Vermessungswesens und Standardpräsentationen gegen Erstattung lediglich des Aufwandes für die jeweilige Bereitstellung (Bereitstellungsaufwand). 2 Die Berechnung des dem Land zu erstattenden Aufwandes richtet sich nach der Anlage 2.

§ 3

Von Aufgabenträgern dem Land zu erstattender Aufwand

1 Werden

1.

einer Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin oder einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur (§ 6 Abs. 2 NVermG),

2.

einer anderen behördlichen Vermessungsstelle (§ 6 Abs. 3 NVermG) oder

3.

einer Kommune, der die Mitwirkung an der Bereitstellung von Standardpräsentationen (§ 6 Abs. 4 Satz 1 NVermG) übertragen ist,

Angaben des amtlichen Vermessungswesens und Standardpräsentationen (Geobasisdaten) bereitgestellt, so richtet sich die Berechnung des dem Land zu erstattenden Aufwandes (§ 6 Abs. 2 Satz 2, auch in Verbindung mit Abs. 3 Satz 3 oder Abs. 4 Satz 3 NVermG) nach der Anlage 3. 2 In der Anlage 3 ist berücksichtigt, dass bei den Aufgabenträgern nach Satz 1 eigener Aufwand entsteht (§ 10 Nr. 6 Halbsatz 2 NVermG).

§ 4

Vereinigung oder Teilung von Grundstücken

Die öffentliche Beglaubigung der Anträge von Grundstückseigentümern auf Vereinigung oder Teilung von Grundstücken ist gebührenfrei.

§ 5

Berechnung nach Zeitaufwand

(1) 1 Gebühren nach Zeitaufwand sind je angefangene halbe Stunde zu berechnen. 2 Bei Arbeiten außerhalb des Dienstgebäudes (örtliche Arbeiten) gehört die Zeit für die An- und Abreise zum Zeitaufwand.

(2) Bei Sonntags-, Feiertags-, Nacht- und Mehrarbeiten erhöht sich die Gebühr nach Zeitaufwand entsprechend den tariflichen Zuschlägen.

§ 6

Auslagen

(1) Als Auslagen im Sinne des § 13 NVwKostG sind neben der Gebühr zu erstatten

1.

die Kosten für besondere Materialien, deren Verwendung abweichend vom Standard verlangt wird, und besondere Arten der Versendung,

2.

die Kosten für Abmarkungs- und Vermessungsmaterial und

3.

die Feldaufwandvergütung für Beschäftigte der Vermessungs- und Katasterbehörden.

(2) 1 Für Amtshandlungen und Leistungen nach § 1 Abs. 1 ist für die Benutzung eines Kraftfahrzeuges als Auslage ein Pauschbetrag von 0,70 Euro je Kilometer anzusetzen; hiermit ist auch die Beförderung von Personen, Geräten und Material abgegolten. 2 Für Übernachtungen sind die für eine angemessene Unterbringung entstehenden Kosten anzusetzen.

§ 7

Inkrafttreten

(1) Diese Verordnung tritt am 1. Juni 2012 in Kraft.

(2) Gleichzeitig tritt die Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen vom 11. September 2008 (Nds. GVBl. S. 280) außer Kraft.

Hannover, den 22. Mai 2012

Niedersächsisches Ministerium
für Inneres und Sport

Schünemann

Minister

Anlage 1

(zu § 1 Abs. 1)

Gebührenverzeichnis

Inhaltsübersicht

Bereitstellung von Angaben des amtlichen Vermessungswesens und Standardpräsentationen

1

Auskunft, Einsichtgewährung

2

Abgabe von Geobasisdaten des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems (ALKIS)

3

Abgabe von Vermessungszahlen zu Liegenschaften

4

Abgabe der Amtlichen Karte 1 : 5 000 (AK5) und der Präsentationsgrafik 1 : 2 500 (AP2.5)

5

Abgabe von Topographischen Karten

6

Abgabe von Übersichtskarten

7

Abgabe digitaler Daten: Landschaftsmodell (DLM), Geländemodell (DGM), Topographische Karte (DTK), Übersichtskarte Niedersachsen (DÜKN), Straßenkarte (DSK10), Ortsverzeichnis

8

Abgabe von Luftbildern und Digitalen Orthophotos (DOP)

9

Abgabe von Geobasisdaten des Amtlichen Festpunktinformationssystems (AFIS), Nutzung des Satelliten-Positionierungsdienstes (SAPOS)

10

Online-Abruf von Geobasisdaten (Download)

11

Registrierung und Nutzerverwaltung für das Abrufverfahren Auskunftssystem Liegenschaftskataster (ASL)

12

Verwertung und öffentliche Wiedergabe von Geobasisdaten

13

Planunterlagen, Bauvorlagen und Bescheinigungen nach dem öffentlichen Baurecht

Liegenschaftsvermessungen

14

Vermessungsunterlagen für Aufgabenträger nach § 6 Abs. 1 bis 3 NVermG

15

Vermessungen und Auswertungen

16

Eintragung der Ergebnisse von Liegenschaftsvermessungen in das Liegenschaftskataster

Bodenordnung

17

Umlegungen nach dem Baugesetzbuch (BauGB)

18

Vereinfachte Umlegungen nach dem Baugesetzbuch

19

Vermessungen für Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz

Sonstige Amtshandlungen und Leistungen

20

Sonstige vermessungstechnische Arbeiten

21

Aufbereitung digitaler Datensätze und Produkte im Rahmen der Abgabe von Geobasisdaten

22

Einholung einer Genehmigung zur Teilung eines Grundstücks nach § 51 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 144 Abs. 2 Nr. 5, auch in Verbindung mit § 169 Abs. 1 Nr. 3, BauGB oder § 29 a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Niedersächsischen Enteignungsgesetzes

23

Ergänzung unvollständig zur Eintragung in das Liegenschaftskataster eingereichter Vermessungsschriften

24

Unschädlichkeitszeugnisse

25

Übertragung der Befugnis nach § 6 Abs. 4 NVermG zur Aufgabenwahrnehmung der Bereitstellung von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters an eine Kommune

26

Kombination von Produkten aus Geobasisdaten

Tabellen

Tabelle 1

Liegenschaftsvermessungen ohne Gebäudevermessungen

Tabelle 2

Gebäudevermessungen

Tabelle 3

Gebühr nach Zeitaufwand

Tabelle 4

ALKIS-Datensätze (Vektor- oder Rasterdaten), Hauskoordinaten und Hausumringe

Tabelle 5

Download-Dienste mit direktem Datenzugriff (WMS, WFS und WFS-G)

Tabelle 6

AK5 und AP2.5 in digitalen Datenformaten

Tabelle 7

Digitale Daten: DLM, DGM, DOP, DTK, DÜKN, DSK10, orientierte Luftbilder, Ortsverzeichnis

Tabelle 8

AFIS-Datensätze

Tabelle 9

Bereitstellung des Raumbezugssystems mit dem Satelliten-Positionierungsdienst (SAPOS)

Tabelle 10

Lagepläne nach § 2 der Bauvorlagenverordnung

Tabelle 11

Verwertung und öffentliche Wiedergabe von Geobasisdaten

Nr.

Gegenstand

Gebühr in Euro

1

2

3

 

Bereitstellung von Angaben des amtlichen Vermessungswesens und Standardpräsentationen

 

1

Auskunft, Einsichtgewährung

 

1.1

Präsentationsauskunft, Einsichtgewährung für den 30 Minuten überschreitenden Zeitaufwand

nach Tabelle 3

1.2

Amtliche Grenzauskunft

 

1.2.1

Grundgebühr

85,00

1.2.2

Unterlagen zur Vermessung für Aufgabenträger nach § 6 Abs. 1 bis 3 NVermG

70,00

1.2.3

vermessungstechnische und örtliche Arbeiten

nach Tabelle 3

2

Abgabe von Geobasisdaten des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems (ALKIS)

 

2.1

Standardpräsentation des Liegenschaftskatasters (farbig oder in Graustufen)

 

2.1.1

Erstausfertigung der Liegenschaftskarte

 

2.1.1.1

Liegenschaftskarte (DIN A4)

18,00

2.1.1.2

Liegenschaftskarte (DIN A3)

20,00

2.1.1.3

Liegenschaftskarte (größer DIN A3 bis einschließlich DIN A0)

40,00

2.1.2

Erstausfertigung der Liegenschaftsbeschreibung

 

2.1.2.1

Flurstücksnachweis, Flurstücks- und Eigentümernachweis, Grundstücksnachweis

10,00

2.1.2.2

Bestandsnachweis

20,00

2.1.3

Mehrausfertigung der einzelnen Position nach Nr. 2.1.1 oder 2.1.2 bei gleichzeitiger Bearbeitung

20 % der Gebühr nach Nr. 2.1.1 oder 2.1.2

2.2

Spezielle Präsentationen

 

2.2.1

Konfektionierte Liegenschaftsgrafik bis 15 ha Landschaftsfläche

 

2.2.1.1

im TIFF- oder in einem vergleichbaren Datenformat.

35,00

2.2.1.2

im DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat

45,00

2.2.2

Präsentationsaufbereitete Liegenschaftsgrafik mit besonderem Maßstab, je Karte (farbig oder in Graustufen)

 

2.2.2.1

Erstausfertigung

1,3-fache der Gebühr nach Nr. 2.1.1

2.2.2.2

Mehrausfertigung der einzelnen Position nach Nr. 2.2.2.1 bei gleichzeitiger Bearbeitung

20 % der Gebühr nach Nr. 2.2.2.1

2.3

Zuschlag zu Nr. 2.1.1 für die Beglaubigung eines Auszuges nach § 2 Abs. 3 der Grundbuchordnung, je beglaubigte Standardpräsentation

10,00

2.4

ALKIS-Datensätze (Vektor- oder Rasterdaten)

nach Tabelle 4

2.5

Hauskoordinaten und Hausumringe

nach Tabelle 4

3

Abgabe von Vermessungszahlen zu Liegenschaften

 

3.1

Abgabe

 

3.1.1

Grundgebühr je Auftrag

33,00

3.1.2

zuzüglich für analoge Formate, je Seite DIN A4

5,00

3.1.3

zuzüglich für digitale Formate, je angefangene 10 Grenz- und Vermessungspunkte

5,00

3.2

Manuelle Ergänzung mit Liegenschaftszahlen

nach Tabelle 3

4

Abgabe der Amtlichen Karte 1 : 5 000 (AK5) und der Präsentationsgrafik 1: 2 500 (AP2.5)

 

4.1

Standardpräsentationen AK5 (farbig, schwarz/weiß oder in Graustufen)

 

4.1.1

je Karte bis DIN A4

8,00

4.1.2

je Karte bis DIN A3

12,00

4.1.3

je Karte größer DIN A3 bis einschließlich DIN A0

40,00

4.1.4

Zuschlag zu Nr. 4.1.1, 4.1.2 oder 4.1.3 für abweichenden Maßstab

30 % der Gebühr nach Nr. 4.1.1, 4.1.2 oder 4.1.3

4.1.5

Mehrausfertigung der einzelnen Position der Nr. 4.1.1, 4.1.2 oder 4.1.3 bei gleichzeitiger Bearbeitung

20 % der Gebühr nach Nr. 4.1.1, 4.1.2 oder 4.1.3

4.2

Ergänzung der Standardpräsentation

nach Tabelle 3

4.3

Digitale Daten der AK5 als Rasterdaten

nach den Nrn. 1, 3 und 4 der Tabelle 6

4.4

Digitale Daten der AP2.5 als Rasterdaten

nach den Nrn. 2 bis 4 der Tabelle 6

5

Abgabe von Topographischen Karten

 

5.1

Topographische Karte 1 : 25 000 Normalausgabe

je Karte

5,00

5.2

Topographische Karte 1 : 50 000

 

5.2.1

Normalausgabe

je Karte

5,00

5.2.2

Waldbrandeinsatzkarte, plano

je Karte

10,00

5.3

Topographische Karte 1 : 100 000 Normalausgabe

je Karte

5,00

5.4

Zuschlag zu Nr. 5.1, 5.2.1 oder 5.3 für die Abgabe in plano

je Karte

5,00

5.5

Abschlag bei gleichzeitiger Abgabe mehrerer Exemplare einer Topographischen Karte nach Nr. 5.1, 5.2.1 oder 5.3

 

5.5.1

für das 2. bis 200. Exemplar

je Karte

20 %

5.5.2

ab dem 201. Exemplar

je Karte

30 %

6

Abgabe von Übersichtskarten

 

6.1

Regionalkarte 1 : 100 000

 

6.1.1

Normalausgabe

je Karte

6,00

6.1.2

Verwaltungsausgabe

je Karte

6,50

6.2

Übersichtskarte 1 : 500 000

 

6.2.1

Normalausgabe

je Karte

6,50

6.2.2

Verwaltungsausgabe

je Karte

6,50

6.3

Niedersächsisches Küstengewässer mit Koordinatenverzeichnis

je Karte

35,70

6.4

Zuschlag zu Nr. 6.1 oder 6.2 für die Abgabe in plano

je Karte

5,00

7

Abgabe digitaler Daten: Landschaftsmodell (DLM), Geländemodell (DGM), Topographische Karte (DTK), Übersichtskarte Niedersachsen (DÜKN), Straßenkarte (DSK10), Ortsverzeichnis

nach den Nrn. 1, 2, 4 und 6 bis 9 der Tabelle 7

8

Abgabe von Luftbildern und Digitalen Orthophotos (DOP)

 

8.1

Digitale Luftbilder, gescannt, nicht orientiert, je Luftbild

50,00

8.2

Orientierte digitale Luftbilder

nach den Nrn. 5 bis 8 der Tabelle 7

8.3

DOP digitale Ausgabe

nach den Nrn. 3 und 6 bis 8 der Tabelle 7

8.4.

Abgabe auf Spezialpapier

 

8.4.1

bis DIN A4

20,00

8.4.2

bis DIN A3

28,00

8.4.3

bis DIN A2

40,00

8.4.4

bis DIN A1

60,00

8.4.5

bis DIN A0

90,00

8.4.6

Mehrausfertigung der einzelnen Position nach den Nrn. 8.4.1 bis 8.4.5 bei gleichzeitiger Bearbeitung

20 % der Gebühr nach den Nrn. 8.4.1 bis 8.4.5

9

Abgabe von Geobasisdaten des Amtlichen Festpunktinformationssystems (AFIS), Nutzung des Satelliten-Positionierungsdienstes (SAPOS)

 

9.1

AFIS-Präsentationsausgaben

 

9.1.1

Erstausfertigung

 

9.1.1.1

Punktliste (je angefangene 50 Punkte)

20,00

9.1.1.2

Einzelnachweis (einschließlich Punktbeschreibung)

10,00

9.1.1.3

Festpunktübersicht (bis einschließlich DIN A3)

10,00

9.1.1.4

Festpunktübersicht (größer DIN A3)

20,00

9.1.2

Mehrausfertigung der einzelnen Position nach Nr. 9.1.1 bei gleichzeitiger Bearbeitung

20 % der Gebühr nach Nr. 9.1.1

9.2

AFIS-Datensätze

nach Tabelle 8

9.3

Bereitstellung des Raumbezugssystems mit dem Satelliten-Positionierungsdienst (SAPOS)

nach Tabelle 9

10

Online-Abruf von Geobasisdaten (Download)

 

10.1

Geobasisdaten des ALKIS

 

10.1.1

Auskunftssystem Liegenschaftskataster (ASL) für Nutzungsberechtigte

 

10.1.1.1

Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters

50 % der Gebühr nach Nr. 2.1

10.1.1.2

Spezielle Präsentationen

 

10.1.1.2.1

Konfektionierte Liegenschaftsgrafik (bis 15 ha Landschaftsfläche im TIFF-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat)

70 % der Gebühr nach Nr. 2.2.1

10.1.1.2.2

Präsentationsaufbereitete Liegenschaftsgrafik mit besonderem Maßstab, je Karte

1,15-fache der Gebühr nach Nr. 10.1.1.1

10.1.2

ALKIS-Rasterdaten über Web Map Services (WMS)

nach Tabelle 5

10.1.3

ALKIS-Vektordaten über Web Feature Services (WFS)

nach Tabelle 5

10.2

Geobasisdaten des AFIS

nach Tabelle 5

10.3

AK 5, DSK 10, DOP, DTK und DÜKN über WMS

nach Tabelle 5

10.4

Hauskoordinaten über Web Feature Service einschließlich des Gazetteer-Profils (WFS-G)

nach Tabelle 5

10.5

Hausumringe über WFS.

nach Tabelle 5

10.6

Basis-DLM und DLM 50 über WFS

nach Tabelle 5

11

Registrierung und Nutzerverwaltung für das Abrufverfahren Auskunftssystem Liegenschaftskataster (ASL)

 

11.1

ASL (mit Eigentumsangaben)

 

11.1.1

für bis zu 5 Nutzerprofile jährlich

200,00

11.1.2

Zuschlag zu Nr. 11.1.1 für je weitere 5 Nutzerprofile jährlich

50,00

11.2

ASL (ohne Eigentumsangaben) jährlich

100,00

12

Verwertung und öffentliche Wiedergabe von Geobasisdaten

nach Tabelle 11

13

Planunterlagen, Bauvorlagen und Bescheinigungen nach dem öffentlichen Baurecht

 

13.1

Planunterlagen für Bauleitpläne

 

13.1.1

Unterlagen für die Erstellung einer Planunterlage

172,00

13.1.2

Anfertigung einer Planunterlage

nach Tabelle 3

13.1.3

Prüfung und Bescheinigung auf vorgelegtem Bebauungsplan

nach Tabelle 3

13.2

Lagepläne nach § 2 der Bauvorlagenverordnung

 

13.2.1

Amtliche Angaben für Lagepläne für Aufgabenträger nach § 6 Abs. 1 bis 3 NVermG

 

13.2.1.1

Abgabe oder Abruf von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters

30 % der Gebühr nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

13.2.1.2

Abgabe oder Abruf einer Übersichtskarte (DIN A4) im Maßstab 1 : 5 000 als Ergänzung für einen Lageplan

8,00

13.2.1.3

Vermessungszahlen und Eigentumsangaben für einen qualifizierten Lageplan

50,00

13.2.1.4

Zuschlag zu Nr. 13.2.1.1 für zusätzliche, konfektionierte Liegenschaftsgrafik (bis 15 ha Landschaftsfläche im TIFF-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat)

70 % der Gebühr nach Nr. 2.2.1

13.2.2

Anfertigung eines Lageplans in bis zu 4 Ausfertigungen

 

13.2.2.1

für ein Bauvorhaben

nach Tabelle 10

13.2.2.2

für sonstige Fälle

nach Zeile 1 der Tabelle 10

13.2.2.3

ab der 5. Ausfertigung, je Ausfertigung

12,00

13.2.3

Beglaubigung eines vorgelegten Lageplans

 

13.2.3.1

für bis zu 4 Ausfertigungen

60 % der Gebühr nach Nr. 13.2.2

13.2.3.2

ab der 5. Ausfertigung, je Ausfertigung

6,00

13.2.4

Erhebung zusätzlicher Angaben für den Lageplan (z. B. Gebäudeseiten auf benachbarten Grundstücken, topographische Gegebenheiten, bauliche Anlagen)

nach Tabelle 3

13.2.5

Zuschlag zu Nr. 13.2.2 für besonderen Bearbeitungsaufwand von Grafikdaten

nach Tabelle 3

13.3

Bescheinigungen zu Sachverhalten betreffend Grund und Boden im Zusammenhang mit Angaben des amtlichen Vermessungswesens

 

13.3.1

Grenz- und Gebäudebescheinigung, Bescheinigung nach § 79 Abs. 3 der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO), je Bescheinigung

10 % der Gebühr nach Spalte 2 der Tabelle 2, mindestens 32,00

13.3.2

Zuschlag zu Nr. 13.3.1 für Tatbestandsermittlungen (z. B. Abstandsberechnungen, Aufstellung eines Plans)

nach Tabelle 3

13.3.3

Beglaubigung einer Baulasterklärung nach § 92 Abs. 2 NBauO, je Beglaubigung

32,00

 

Liegenschaftsvermessungen

 

14

Vermessungsunterlagen für Aufgabenträger nach § 6 Abs. 1 bis 3 NVermG

 

14.1

Grenzfeststellung, Erhebung vorgesehener Grenzen

 

14.1.1

je Vermessungsauftrag für das 1. bis 3. zu vermessende Flurstück

140,00

14.1.2

Zuschlag zu Nr. 14.1.1 für das 4. bis 9. zu vermessende Flurstück,
je weitere angefangene 3 Flurstücke

32,00

14.1.3

Zuschlag zu Nr. 14.1.1 ab dem 10. zu vermessenden Flurstück,
je weitere angefangene 10 Flurstücke

42,00

14.2

Grenzfeststellung der Umringsgrenze im Zusammenhang mit der Anfertigung von Planunterlagen

73,00

14.3

Gebäudevermessung, Nachweis nach § 79 Abs. 3 NBauO

 

14.3.1

je Auftrag für eine Gebäudevermessung auf Grundstücken mit schon im Liegenschaftskataster nachgewiesenem Gebäude bei einem Herstellungswert bis 50 000 Euro

50,00

14.3.2

je Auftrag im Übrigen

70,00

15

Vermessungen und Auswertungen

 

15.1

Grenzfeststellung, Erhebung vorgesehener Grenzen, Abmarkung

 

15.1.1

Zerlegung

 

15.1.1.1

örtliche Arbeiten und Auswertung

nach Tabelle 1 Abschnitte A und B

15.1.1.2

Zuschlag, soweit bei einer Zerlegung die Fläche des neu gebildeten Flurstücks oder die Flächensumme der neu gebildeten Flurstücke in der geringsten Bodenwertstufe mehr als 10 000 m2 beträgt.

25 % der Gebühr nach Nr. 15.1.1.1

15.1.1.3

Abschlag, soweit bei einer Zerlegung die Fläche des neu gebildeten Flurstücks oder die Flächensumme der neu gebildeten Flurstücke weniger als 100 m2 beträgt

25 % der Gebühr nach Nr. 15.1.1.1

15.1.2

Sonderung

40 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt A und 35 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt B

15.1.3

Grenzfeststellung

80 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt A und 100 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt C

15.1.4

Langgestreckte Anlage mit mehr als 100 m Länge (z. B. Straße, Weg, Bahn, Deich, Gewässer)

 

15.1.4.1

Vorbereitung und Auswertung

50 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt A und 100 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt B

15.1.4.2

Örtlicher Aufwand

nach Tabelle 3

15.1.5

Abschlag für jeden nicht abgemarkten Grenzpunkt zu Nr. 15.1.1 oder 15.1.3

27,00

15.1.6

Gesonderter Auftrag zur Abmarkung im Rahmen laufender Arbeiten nach Nr. 15.1.1, 15.1.3 oder 15.1.4

15.1.6.1

je Auftrag

28,00

15.1.6.2

je Grenzpunkt

27,00

15.2

Erhebung und Auswertung von Gebäuden

 

15.2.1

Gebäudevermessung

nach Spalte 2 der Tabelle 2

15.2.2

Gebäudevermessung auf Grundstücken mit schon im Liegenschaftskataster nachgewiesenem Gebäude bei einem Herstellungswert bis 50 000 Euro

nach Spalte 3 der Tabelle 2

15.2.3

Zuschlag zu Nr. 15.2.1 oder 15.2.2 für zusätzlich beantragten Grenzbezug

20 % der Gebühr nach Nr. 15.2.1 oder 15.2.2

16

Eintragung der Ergebnisse von Liegenschaftsvermessungen in das Liegenschaftskataster

 

16.1

Zerlegung oder Sonderung

32 % der Gebühr nach Tabelle 1 Abschnitt A

16.2

Grenzfeststellung

17 % der Gebühr nach Tabelle 1 Abschnitt A

16.3

Langgestreckte Anlage mit mehr als 100 m Länge

42 % der Gebühr nach Tabelle 1 Abschnitt A

16.4

Gebäudevermessung

36 % der Gebühr nach Tabelle 2

 

Bodenordnung

 

17

Umlegungen nach dem Baugesetzbuch (BauGB)

 

17.1

Liegenschaftsvermessungen zur Festlegung des Umrings

nach den Nrn. 14.1, 15.1.1, 15.1.2, 15.1.3, 16.1 und 16.2

17.2

Umlegungstechnische Arbeiten und Verwaltungsarbeiten

 

17.2.1

Geschäftsstellenarbeiten (z. B. Anfertigung der Bestandskarte und des Bestandsverzeichnisses, Erarbeitung von Zuteilungsentwürfen und deren Erörterung, Anfertigung des Umlegungsplans)

 

17.2.1.1

je Grundbuchbestand

1 300,00

17.2.1.2

je Quadratmeter Fläche

 

17.2.1.2.1

für Wohnbauland

0,35

17.2.1.2.2

für Gewerbebauland

0,17

17.2.2

Zuschlag für Mehraufwand der Geschäftsstelle in Gebieten mit kleingliedriger

 

 

Grundstücksstruktur sowie für umfassende rechtliche Regelungen

bis 40 % der Gebühr nach Nr. 17.2.1

17.2.3

Abschlag für Minderaufwand der Geschäftsstelle in Gebieten mit großflächiger

 

 

Grundstücksstruktur

bis 20 % der Gebühr nach Nr. 17.2.1

17.2.4

Arbeiten zur umfassenden Änderung des Umlegungsplanentwurfs oder für die Änderung des Umlegungsplans

nach Tabelle 3

17.2.5

Übertragung oder Abmarkung der neuen Grenzpunkte in die Örtlichkeit

 

 

vor Unanfechtbarkeit des Umlegungsplans

nach Tabelle 3

17.3

Berichtigung des Liegenschaftskatasters nach § 74 BauGB nach Unanfechtbarkeit des Umlegungsplans

42 % der Gebühr nach Tabelle 1 Abschnitt A

18

Vereinfachte Umlegungen nach dem Baugesetzbuch

 

18.1

Bearbeitung

nach Nr. 14.1 und Tabelle 3

18.2

Berichtigung des Liegenschaftskatasters nach § 84 BauGB nach Unanfechtbarkeit

 

 

des Beschlusses über die vereinfachte Umlegung

42 % der Gebühr nach Tabelle 1 Abschnitt A

19

Vermessungen für Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz

 

19.1

Neuvermessungsgebietsgrenze

 

19.1.1

Vorbereitung und Auswertung zur Feststellung der Neuvermessungsgebietsgrenze

 

 

je angefangene 1,5 km Verfahrensgebietsgrenze

40 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt A und 100 % der Gebühren nach Tabelle 1 Abschnitt C

19.1.2

Örtliche Arbeiten

nach Tabelle 3

19.2

Übertragung, Abmarkung und Vermessung von gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen

 

19.2.1

je Hektar Fläche

17,30

19.2.2

je Hofraumgrundstück

28,30

19.2.3

je Gerätestandpunkt

11,50

19.2.4

je Objektpunkt bei der Aufmessung

5,40

19.2.5

je Objektpunkt bei der Auswertung

8,30

19.3

Vorbereitung und Auswertung zur Übertragung, Abmarkung und Vermessung einer Landabfindung

 

19.3.1

je Gerätestandpunkt

11,50

19.3.2

je Objektpunkt mit Kontrollmessung

13,20

19.3.3

je Objektpunkt ohne Kontrollmessung

3,40

19.4

Örtliche Arbeiten zu Nr. 19.2 oder 19.3

nach Tabelle 3

 

Sonstige Liegenschaftsvermessungen innerhalb eines Flurbereinigungsverfahrens sind nach den entsprechenden Nummern des Gebührenverzeichnisses abzurechnen.

 

 

Sonstige Amtshandlungen und Leistungen

 

20

Sonstige vermessungstechnische Arbeiten

nach Tabelle 3

21

Aufbereitung digitaler Datensätze und Produkte im Rahmen der Abgabe von Geobasisdaten

nach Tabelle 3

22

Einholung einer Genehmigung zur Teilung eines Grundstücks nach § 51 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 144 Abs. 2 Nr. 5, auch in Verbindung mit § 169 Abs. 1 Nr. 3, BauGB oder § 29 a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Niedersächsischen Enteignungsgesetzes,
je Auftrag

55,00

23

Ergänzung unvollständig zur Eintragung in das Liegenschaftskataster eingereichter Vermessungsschriften

nach Tabelle 3

24

Unschädlichkeitszeugnisse

 

24.1

Erteilung oder Ablehnung bis zu 10 Beteiligte

250,00

24.2

Zuschlag zu Nr. 24.1 für je weitere angefangene 10 Beteiligte

60,00

24.3

Zurückweisung aufgrund fehlender Voraussetzung

nach Tabelle 3

25

Übertragung der Befugnis nach § 6 Abs. 4 NVermG zur Aufgabenwahrnehmung der Bereitstellung von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters an eine Kommune

133,00

26

Kombination von Produkten aus Geobasisdaten

 

26.1

Luftbildkarte (DOP mit Liegenschaftsgrafik)

 

26.1.1

je Karte

nach den Nrn. 8.4 und 2.1.1, 2.2.2 oder 4.1

26.1.2

Zuschlag für ergänzende Arbeiten

nach Tabelle 3

26.2

Ortspläne, Hofkarten, Jagdkarten und andere aufbereitete Karten

 

26.2.1

Kartengrundlage

nach Nr. 2.1.1, 2.2.2 oder 4.1

26.2.2

Übersichtskarte

nach Nr. 7

26.2.3

Zuschlag für ergänzende Arbeiten

nach Tabelle 3

26.3

Mehrausfertigung des analogen Abgabeprodukts der Nr. 26.1 oder 26.2

 

 

bei gleichzeitiger Bearbeitung

20,00

Tabelle 1

Liegenschaftsvermessungen ohne Gebäudevermessungen

Abschnitt A

Vorbereitung und Vermessung - Gebühr für festgestellte und neue Grenzpunkte einschließlich Abmarkung

Anzahl der festgestellten
und neuen Grenzpunkte

 

Bodenwert

 

bis 5 Euro/m2

über 5 Euro/m2 bis 150 Euro/m2

über 150 Euro/m2

Gebühr in Euro

1

2

3

4

bis 2 Grenzpunkte

490

580

720

3. bis 6. Grenzpunkt, je Grenzpunkt

125

170

200

7. bis 30. Grenzpunkt, je Grenzpunkt

100

135

165

ab dem 31. Grenzpunkt, je Grenzpunkt

80

105

140

Abschnitt B

Auswertung - Gebühr für neu gebildete Flurstücke

Anzahl der Flurstücke

 

Bodenwert

 

bis 5 Euro/m2

über 5 Euro/m2 bis 150 Euro/m2

über 150 Euro/m2

Gebühr in Euro

1

2

3

4

1. Flurstück

435

535

645

2. bis 3. Flurstück, je Flurstück

140

175

215

4. bis 20. Flurstück, je Flurstück

125

155

185

ab dem 21. Flurstück, je Flurstück

110

130

160

Die Anzahl der Flurstücke ist die Differenz aus der Anzahl der neuen Flurstücke und der Anzahl der alten Flurstücke, jedoch mindestens ein Flurstück.

Flurstücke ohne Zerlegung zählen bei einer langgestreckten Anlage nicht mit.

Abschnitt C

Auswertung - Gebühr für festgestellte Grenzpunkte

Anzahl der festgestellten
Grenzpunkte

 

Bodenwert

 

bis 5 Euro/m2

über 5 Euro/m2 bis 150 Euro/m2

über 150 Euro/m2

Gebühr in Euro

1

2

3

4

bis 2 Grenzpunkte

350

405

460

3. bis 6. Grenzpunkt, je Grenzpunkt

50

60

70

ab dem 7. Grenzpunkt, je Grenzpunkt

35

40

45

Der in den Abschnitten A bis C maßgebende Bodenwert für einen Auftrag ergibt sich aus der Zuordnung der überwiegenden Anzahl der Punkte eines Auftrages zu den aufgeführten Bodenwertspannen.

Tabelle 2

Gebäudevermessungen

Herstellungswert bis einschließlich

Gebühr nach Nr. 15.2.1

Gebühr nach Nr. 15.2.2

Euro

in Euro

in Euro

1

2  

3

10 000

 

140

95

50 000

 

260

180

250 000

 

470

 

500 000

 

930

1 500 000

 

1 460

2 500 000

 

2 055

über 2 500 000

 

1,3 x √Herstellungswert

1.

Nur eine Gebühr ist anzusetzen je Auftrag

a)

für einen räumlich und wirtschaftlich zusammenhängenden Gebäudebestand desselben Eigentümers auf einem Grundstück oder Flurstück und

b)

für Garagen oder Garagenzeilen auf einem Grundstück oder Flurstück, das räumlich nicht mit dem zugehörigen Wohn- oder Geschäftshaus zusammenhängt.

2.

Als Herstellungswert gilt der Wert der zu vermessenden Gebäude oder der Grundrissveränderungen ohne Außenanlagen und Einrichtungen zum Zeitpunkt der Fertigstellung.

3.

Die Auslagen nach § 13 Abs. 3 Nr. 4 NVwKostG sowie § 6 Abs. 1 Nr. 3 und Abs. 2 dieser Verordnung sind mit der Gebühr abgegolten.

Tabelle 3

Gebühr nach Zeitaufwand

Ausführung durch

Gebühr in Euro je angefangene
halbe Arbeitsstunde

Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppen A 14 bis A 16 mit Amtszulage, vergleichbare Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurinnen und Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure

45,00

Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppen A 10 bis A 13 mit Amtszulage, vergleichbare Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

37,00

Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppen A 6 bis A 9 mit Amtszulage, vergleichbare Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

28,00

Vermessungsgehilfinnen und Vermessungsgehilfen, technische Hilfskräfte

23,50

Tabelle 4

ALKIS-Datensätze (Vektor- oder Rasterdaten),
Hauskoordinaten und Hausumringe

1

Allgemeines

 

Die Gebühren sind abhängig vom Datenformat. Sie ergeben sich aus einem Grundbetrag nach Nr. 2 und dem Faktor nach Nr. 3 oder nach Nr. 6.

 

 

2

Bereitstellung von objektbezogenen Datensätzen für eigene oder betriebsinterne Verwendung

 

Die Objekte werden je Datensatz oder Produkt gezählt.

 

 

 

Objekte

Gebühr in Euro je Objekt

Datensatz

Produkt

Flurstücke

Gebäude

Tatsächliche
Nutzung

Boden-
schätzung

Eigentums-
angaben je
Grundbuch-
kennzeichen

Haus-
koordinaten

Haus-
umringe

 

für das 1. bis 1 000.

1,08

1,08

0,54

0,54

0,54

0,15

0,12

 

für das 1 001. bis 10 000.

0,54

0,54

0,27

0,27

0,27

0,075

0,06

 

für das 10 001. bis 100 000.

0,27

0,27

0,135

0,135

0,135

0,0375

0,03

 

für das 100 001. bis 1 000 000.

0,135

0,135

0,0675

0,0675

0,0675

0,01875

0,015

 

ab dem 1 000 001.

0,0675

0,0675

0,03375

0,03375

0,03375

0,0075

 

 

 

 

 

Höchstgebühr in Euro

16 000,00

24 000,00

 

 

3

Formatfaktor

 

Die Formatfaktoren sind bei den Produkten Hauskoordinaten und Hausumringe nicht anzuwenden.

 

 

 

Datenformat

Faktor

 

Vektordaten mit Objektstruktur (NAS und vergleichbare Datenformate)

1,00

 

Vektordaten mit eingeschränkter Objektstruktur (SHAPE und vergleichbare Datenformate)

0,90

 

Vektordaten ohne Objektstruktur (DXF und vergleichbare Datenformate)

0,50

 

Rasterdaten (TIFF und vergleichbare Datenformate)

0,25

 

 

4

Aktualisierung

1,5 % der Gebühr für die Bereitstellung nach den Nrn. 2 und 3, multipliziert mit der Anzahl der Monate, die seit der Bereitstellung oder der letzten Aktualisierung vergangen sind

 

 

5

Zuschlag für die Bereitstellung für mehrere Nutzer, je weiterer Nutzer

70 % der Gebühr nach den Nrn. 2 bis 4

 

 

6

Mindestgebühr je Abgabe

50,00 Euro

Tabelle 5

Download-Dienste mit direktem Datenzugriff (WMS, WFS und WFS-G)

1

Allgemeines

Die Gebühren ergeben sich aus der Grundgebühr für die Nutzerverwaltung nach Nr. 2 in Verbindung mit einem Tarifmodell nach den Nrn. 3 bis 5.

2

Grundgebühr für die Nutzerverwaltung

Gegenstand

Gebühr in Euro je Jahr

Nutzerverwaltung je Nutzer

200,00

3

Nutzungsabhängiger Tarif

Die Gebühren für den Download ergeben sich aus den Beträgen nach Nr. 3.1 oder 3.2 und dem Faktor nach Nr. 3.3.

3.1

Rasterdaten über Web Map Services (WMS)

3.1.1

Grundbetrag

Anzahl in Millionen Pixel (MPx), aufgerundet auf volle MPx

Betrag in Euro je MPx

für das

1.

bis

1 000.

 

1,00

für das

1 001.

bis

10 000.

 

0,50

für das

10 001.

bis

100 000.

 

0,25

für das

100 001.

bis

1 000 000.

 

0,125

ab dem

1 000 001.

 

 

 

0,0625

3.1.2

Zuschläge für Get-Feature-Infos

Gegenstand

Betrag in Euro

Get-Feature-Infos ohne Eigentümerangaben

50 % nach Nr. 3.1.1

Get-Feature-Infos mit Eigentümerangaben

100 % nach Nr. 3.1.1

3.2

Vektordaten über Web Feature Services (WFS) oder WFS einschließlich des Gazetteer-Profils (WFS-G)

Datensätze/Produkte

Betrag in Euro

AFIS-Objekte

nach Nr. 1 der Tabelle 8

ALKIS-Objekte

nach den Nrn. 2 und 3 der Tabelle 4

ALKIS-Hauskoordinaten

nach Nr. 2 der Tabelle 4

ALKIS-Hausumringe

nach Nr. 2 der Tabelle 4

ATKIS-Objekte

nach den Nrn. 1, 3 und 4 der Tabelle 7

3.3

Nutzungsfaktor für den Download

Nutzung

Faktor

Download mit Speicherung

 

1,0

Download ohne Speicherung mittels WFS oder WFS-G

 

0,5

Download ohne Speicherung mittels WMS

 

0,05

4

Nutzungsabhängiger Pauschaltarif (mindestens 2-jährige Nutzung)

Zeitraum

Gebühr in Euro

erstes Nutzungsjahr

Gebühr nach Nr. 3 gemäß dem vereinbarten Nutzungsumfang

je Folgejahr

Gebühr nach Nr. 3 gemäß dem tatsächlichen Nutzungsumfang des Vorjahres

5

Pauschaltarif

Zeitraum

Gebühr in Euro

je Jahr

30 % der Gebühr für die Bereitstellung des zur Nutzung vereinbarten Datenumfangs nach Tabelle 4, 6, 7 oder 8

Tabelle 6

AK5 und AP2.5 in digitalen Datenformaten

1

Bereitstellung der AK5 im TIFF- oder in einem vergleichbaren Datenformat für die eigene oder betriebsinterne Verwendung

1.1

Gesamtinhalt, nicht foliengetrennt (Summenlayer) mit Auflösung 200 L/cm

 

 

Landschaftsfläche, aufgerundet auf volle km2

Euro je km2

 

für den

1.

bis

200. km2

8

 

für den

201.

bis

1 000. km2

6

 

für den

1 001.

bis

5 000. km2

5

 

für den

5 001.

bis

20 000. km2

4

 

ab dem

 

 

20 001. km2

3

 

 

höchstens 150 000 Euro

1.2

Abschlag bei Auflösung 100 L/cm

30 % der Gebühr nach Nr. 1.1

2

Bereitstellung der AP2.5 im TIFF- oder in einem vergleichbaren Datenformat für die eigene oder betriebsinterne Verwendung

2.1

mit Auflösung 200 L/cm

 

 

Landschaftsfläche, aufgerundet auf volle km2

Euro je km2

 

für den

1.

bis

200. km2

15

 

für den

201.

bis

1 000. km2

10

 

für den

1 001.

bis

5 000. km2

8

 

für den

5 001.

bis

20 000. km2

6

 

ab dem

 

 

20 001. km2

4

 

 

höchstens 195 000 Euro

2.2

Zuschlag zu Nr. 2.1

 

2.2.1

bei Einbeziehung von Daten betreffend das Gebiet der Landeshauptstadt Hannover, der Hansestadt Lüneburg oder der Städte Braunschweig, Göttingen, Oldenburg (Oldenburg) oder Osnabrück;

je Stadt 10 000 Euro

2.2.2

anteilig verminderter Zuschlag nach Nr. 2.2.1, wenn nicht das gesamte Gebiet der Stadt betroffen ist.

Der Zuschlag nach den Nrn. 2.2.1 und 2.2.2 wird nur insoweit erhoben, als sich dadurch die Gebühr nicht auf mehr als 195 000,00 Euro erhöht.

 

3

Aktualisierung der AK5 oder AP2.5

1,5 % der Gebühr für die Bereitstellung nach Nr. 1 oder 2, multipliziert mit der Anzahl der Monate, die seit der Bereitstellung oder der letzten Aktualisierung vergangen sind

4

Mindestgebühr je Abgabe

50,00 Euro

Tabelle 7

Digitale Daten: DLM, DGM, DOP, DTK, DÜKN, DSK10, orientierte Luftbilder, Ortsverzeichnis

1

Landschaftsmodell (DLM)

 

 

 

 

1.1

Bereitstellung im NAS-Datenformat

 

 

 

 

1.1.1

alle Objektbereiche

 

 

 

 

 

Landschaftsfläche,

Basis-DLM

DLM50

 

aufgerundet auf volle km2

Euro je km2

 

für den

1. bis

500. km2

 

7,50

 

2,00

 

für den

501. bis

5 000. km2

 

3,75

 

1,00

 

für den

5 001. bis

25 000. km2

 

1,875

 

0,50

 

ab dem

 

25 001. km2

 

0,9375

 

0,25

 

 

Euro

 

höchstens

72 000,00

 

 

19 200,00

1.1.2

Einzelne Objektbereiche

 

 

 

 

 

 

% der Gebühr nach Nr. 1.1.1

 

Siedlung

 

35

 

 

Verkehr

 

35

 

 

Vegetation

 

15

 

 

Gewässer

 

10

 

 

Gebiete

 

5

 

 

Höhenlinien

 

15

 

1.1.3

Aktualisierung

1,5 % der Gebühr für die Bereitstellung nach Nr. 1.1.1 oder 1.1.2, multipliziert mit der Anzahl der Monate, die seit der Bereitstellung oder der letzten Aktualisierung vergangen sind

1.2

Bereitstellung in einem anderen Datenformat

 

1.2.1

Vektordaten mit eingeschränkter Objektstruktur im SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat

90 % der Gebühr nach Nr. 1.1.1 oder 1.1.2

1.2.2

Vektordaten ohne Objektstruktur im DXF-oder in einem vergleichbaren Datenformat

50 % der Gebühr nach Nr. 1.1.1 oder 1.1.2

1.3

Verwaltungsgrenzen im NAS-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat

 

1.3.1

Landesweite Abgabe der Grenzen von

Gebühr in Euro

1.3.1.1

Land

 

100,00

 

1.3.1.2

Land, Landkreise

 

400,00

 

1.3.1.3

Land, Landkreise, Gemeinden

 

1 000,00

 

1.3.1.4

Zuschlag zu Nr. 1.3.1.3 für Gemeinde-Schlüssel, Namen und Flächenangaben

 

300,00

 

1.3.2

Abgabe von Gemarkungs- und Flurgrenzen

Gebühr in Euro je km2

1.3.2.1

Gemarkungsgrenzen

0,04, höchstens 2 000,00 je Auftrag

1.3.2.2

Gemarkungs- und Flurgrenzen

0,14, höchstens 7 000,00 je Auftrag

1.3.2.3

Mindestgebühr zu den Nrn. 1.3.2.1 und 1.3.2.2

 

50,00 Euro

 

2

Geländemodell (DGM)

 

 

 

 

2.1

 

DGM5

DGM25

DGM50

 

Landschaftsfläche,
aufgerundet auf volle km2

Höhengenauigkeit
bis 1,5 m
10-m-Gitter

Höhengenauigkeit
bis 5 m
25-m-Gitter

Höhengenauigkeit
bis 10 m
50-m-Gitter

 

 

Euro je km2

 

für den

1.

bis

500. km2

20,00

 

4,00

1,00

 

für den

501.

bis

5 000. km2

10,00

 

2,00

0,50

 

für den

5 001.

bis

25 000. km2

5,00

 

1,00

0,25

 

ab dem

 

 

25 001. km2

2,50

 

0,50

0,125

 

 

Euro

 

höchstens

192 000,00

38 400,00

9 600,00

2.2

Zuschlag zu Nr. 2.1 für DGM5 für Strukturinformationen in Höhe von 50 % der Gebühr

2.3

Abschlag zu Nr. 2.1 für DGM5 bis zu 50 % der Gebühr, wenn nur eine geringere Genauigkeit geliefert wird

3

DOP im Raster-Datenformat (RGB- oder Color Infrared [CIR]-Farbkanäle)

3.1

Landschaftsfläche,
aufgerundet auf volle km2

 

Auflösung (Pixelgröße) in der Natur

 

 

 

20 cm

 

 

40 cm

 

 

Euro je km2

 

 

 

 

für den

1.

bis

500. km2

 

9,00

 

 

6,00

 

 

für den

501.

bis

5 000. km2

 

4,50

 

 

3,00

 

 

für den

5 001.

bis

25 000. km2

 

2,25

 

 

1,50

 

 

ab dem

 

 

25 001. km2

 

1,125

 

 

0,75

 

 

 

Euro

 

höchstens

 

86 400,00

 

 

57 600,00

 

3.2

Zuschlag zu Nr. 3.1 für vierten Farbkanal (RGB mit IR) in Höhe von 30 % der Gebühr

 

 

3.3

Zuschlag zu den Nrn. 3.1 und 3.2 für höhere Auflösung in Höhe von 20 % der Gebühr für „Auflösung 20 cm"

4

DTK, DSK10 und DÜKN im TIFF-Datenformat

4.1

Gesamtinhalt, foliengetrennt (Einzellayer) mit Auflösung 200 L/cm

 

Landschaftsfläche,
aufgerundet auf volle km2

DSK101)

DTK25

DTK50

DTK100

DÜKN500

DÜKN1000

 

Euro je km2

 

für den

1.

bis

500. km2

2,00

1,00

0,30

0,10

0,005

0,003

 

für den

501.

bis

5 000. km2

1,00

0,50

0,15

0,05

0,0025

0,0015

 

für den

5 001.

bis

25 000. km2

0,50

0,25

0,075

0,025

0,00125

0,00075

 

ab dem

 

 

25 001. km2

0,25

0,125

0,0375

0,0125

0,000625

0,000375

 

 

Euro

 

höchstens

19 200,00

9 600,00

2 880,00

50,00

50,00

30,00

 

 

 

 

 

 

 

4.2

Teilinhalt (Einzelfolien)

 

 

 

 

 

 

4.2.1

Grundriss, mit Schrift

60 % der Gebühr nach Nr. 4.1

4.2.2

Vegetation

15 % der Gebühr nach Nr. 4.1

4.2.3

Gewässer

10 % der Gebühr nach Nr. 4.1

4.2.4

Höhenlinien

15 % der Gebühr nach Nr. 4.1

4.3

Zuschlag bei Auflösung 320 L/cm und mehr

50 % der Gebühr nach Nr. 4.1 oder 4.2

4.4

Abschlag bei Auflösung 100 L/cm

10 % der Gebühr nach Nr. 4.1 oder 4.2

5

Orientierte digitale Luftbilder (nicht entzerrt) im Raster-Datenformat, Auflösung höher als 20 cm (Pixelgröße) in der Natur

 

Landschaftsfläche,
aufgerundet auf volle km2

Abgabe mit
Aerotriangulationsdaten (AT-Daten)

 

Euro je km2

 

für den

1.

bis

500. km2

 

 

13,00

 

 

 

für den

501.

bis

5 000. km2

 

 

6,50

 

 

 

für den

5 001.

bis

25 000. km2

 

 

3,25

 

 

 

ab dem

 

 

25 001. km2

 

 

1,625

 

 

 

 

Euro

 

höchstens

124 300,00

6

Zuschlag bei Mehraufwand

 

 

für die Datenaufbereitung

nach Tabelle 3

7

Zuschlag für die Bereitstellung für mehrere Nutzer, je weiterer Nutzer

70 % der Gebühr nach den Nrn. 1 bis 5 und 9

8

Mindestgebühr je Abgabe nach den Nrn. 1 bis 7

50,00 Euro

9

Ortsverzeichnis
landesweit, geocodiert mit Angabe der Verwaltungszugehörigkeit

240,00 Euro

Tabelle 8

AFIS-Datensätze

1

Bereitstellung von objektbezogenen Datensätzen für die eigene oder betriebsinterne Verwendung

 

Anzahl Objekte

Gebühr in Euro je Objekt

 

für das

1. bis

10 000.

 

0,90

 

für das

10 001. bis

100 000.

 

0,45

 

ab dem

 

100 001.

 

0,225

 

 

 

 

2

Mindestgebühr je Abgabe

 

50,00 Euro

Tabelle 9

Bereitstellung des Raumbezugssystems mit dem Satelliten-Positionierungsdienst (SAPOS)

1

Landesweite Bereitstellung von SAPOS-Daten

 

1.1

Für eigene oder betriebsinterne Zwecke

 

1.1.1

Echtzeit-Positionierungs-Service (EPS) mit einer Taktrate von einem Hertz, je Freischaltung in Niedersachsen und je Jahr

150,00 Euro

1.1.2

Hochpräziser Echtzeit-Positionierungs-Service (HEPS)

 

1.1.2.1

im RTCM-Format mit einer Taktrate von einem Hertz, je Minute

0,10 Euro

1.1.2.2

Abschlag zu Nr. 1.1.2.1 bei einer vereinbarten Nutzung von

 

 

mindestens 120 Std. je Jahr

10 % der Gebühr

 

mindestens 360 Std. je Jahr

20 % der Gebühr

 

mindestens 600 Std. je Jahr

30 % der Gebühr

1.1.2.3

Alternativ zu Nr. 1.1.2.1 je Freischaltung einer registrierten Telefonnummer oder Vergabe einer individuellen Nutzerkennung, je Monat pauschal.

250,00 Euro

1.1.2.4

Abschlag zu Nr. 1.1.2.3 bei einer vereinbarten Nutzungsdauer von

 

 

mindestens 1 Jahr

10 % der Gebühr

 

mindestens 2 Jahren

20 % der Gebühr

 

mindestens 3 Jahren

30 % der Gebühr

1.1.3

Geodätischer Postprocessing-Positionierungs-Service (GPPS) im RINEX-Format

 

1.1.3.1

mit einer Taktrate von einem Hertz oder weniger, je Minute

0,20 Euro

1.1.3.2

mit einer Taktrate von mehr als einem Hertz, je Minute

0,80 Euro

1.1.3.3

Zuschlag zu den Nrn. 1.1.3.1 und 1.1.3.2 für Daten einer virtuellen Referenzstation (VRS)

100 % der Gebühr

1.1.3.4

Abschlag zu den Nrn. 1.1.3.1 und 1.1.3.2 bei einer vereinbarten Nutzung von

 

 

mindestens 120 Std. je Jahr

10 % der Gebühr

 

mindestens 360 Std. je Jahr

20 % der Gebühr

 

mindestens 600 Std. je Jahr

30 % der Gebühr

1.1.3.5

Alternativ zu Nr. 1.1.3.1 je Referenzstation, je Monat pauschal.

500,00 Euro

1.1.3.6

Abschlag zu Nr. 1.1.3.5 bei einer vereinbarten Nutzungsdauer von

 

 

mindestens 1 Jahr

10 % der Gebühr

 

mindestens 2 Jahren

20 % der Gebühr

 

mindestens 3 Jahren

30 % der Gebühr

1.1.4

Mindestgebühr zu Nr. 1.1.2 oder 1.1.3, je Monat
Bei einer vereinbarten Nutzung von HEPS und GPPS wird die Mindestgebühr je Monat nur einmal erhoben.

10,00 Euro

1.2

Für nicht eigene oder für wirtschaftliche Zwecke

 

1.2.1

Bereitstellung im RTCM- oder Rohdaten-Format mit einem Zeitintervall von einem Hertz, je vereinbarter Referenzstation und Monat bei einer festgelegten Nutzungsdauer von mindestens

 

 

 

1 Monat

480,00 Euro

 

 

2 Jahren

460,00 Euro

 

 

3 Jahren

440,00 Euro

 

 

4 Jahren

420,00 Euro

 

 

5 Jahren

400,00 Euro

 

1.2.2

Faktoren zu Nr. 1.2.1 bei eingeschränkter Verfügbarkeit (bezogen auf den Zeitraum von 6 bis 18 Uhr an Werktagen außer Samstag), je Monat und Referenzstation

 

 

1.2.2.1

Verfügbarkeit weniger als 98,5 % bis 90,0 %

0,75

 

1.2.2.2

Verfügbarkeit weniger als 90,0 % bis 75,0 %

0,50

 

1.2.2.3

Verfügbarkeit weniger als 75,0 % bis 50,0 %

0,25

 

1.2.2.4

Verfügbarkeit weniger als 50 %

0

 

2

Bundesweite Bereitstellung von SAPOS-Daten

 

 

2.1

Für eigene oder betriebsinterne Zwecke

 

 

2.1.1

Echtzeit-Positionierungs-Service (EPS) mit einer Taktrate von einem Hertz, je Freischaltung und Jahr

700,00 Euro

 

2.1.2

Hochpräziser Echtzeit-Positionierungs-Service (HEPS)

 

 

2.1.2.1

im RTCM-Format oder RTCM-AdV-Format mit einer Taktrate von einem Hertz,
je Minute

0,10 Euro

 

2.1.2.2

Abschlag zu Nr. 2.1.2.1 bei einer vereinbarten Nutzung von

 

 

 

mindestens 120 Std. je Jahr

10 % der Gebühr

 

 

mindestens 360 Std. je Jahr

20 % der Gebühr

 

 

mindestens 600 Std. je Jahr

30 % der Gebühr

 

2.1.2.3

im RTCM-AdV-Format, zusätzlich zu Nr. 2.1.2.1, je Freischaltung.

250,00 Euro

 

2.1.2.4

im RTCM-Format alternativ zu Nr. 2.1.2.1, je Freischaltung einer registrierten Telefonnummer oder Vergabe einer individuellen Nutzerkennung, je Monat pauschal

250,00 Euro

 

2.1.2.5

Abschlag zu Nr. 2.1.2.4 bei einer vereinbarten Nutzungsdauer von

 

 

 

mindestens 1 Jahr

10 % der Gebühr

 

 

mindestens 2 Jahren

20 % der Gebühr

 

 

mindestens 3 Jahren

30% der Gebühr

 

2.1.3

Geodätischer Postprocessing-Positionierungs-Service (GPPS) im RINEX-Format

 

 

2.1.3.1

mit einer Taktrate von einem Hertz oder weniger, je Minute.

0,20 Euro

 

2.1.3.2

Abschlag zu Nr. 2.1.3.1 bei einer vereinbarten Nutzung von

 

 

 

mindestens 120 Std. je Jahr

10 % der Gebühr

 

 

mindestens 360 Std. je Jahr

20 % der Gebühr

 

 

mindestens 600 Std. je Jahr

30 % der Gebühr

 

2.1.3.3

Alternativ zu Nr. 2.1.3.1, je Referenzstation, je Monat pauschal.

500,00 Euro

 

2.1.3.4

Abschlag zu Nr. 2.1.3.3 bei einer vereinbarten Nutzungsdauer von

 

 

 

mindestens 1 Jahr

10 % der Gebühr

 

 

mindestens 2 Jahren

20 % der Gebühr

 

 

mindestens 3 Jahren

30 % der Gebühr

 

2.1.4

Mindestgebühr zu Nr. 2.1.2 oder 2.1.3, je Monat
Bei einer vereinbarten Nutzung von HEPS und GPPS wird die Mindestgebühr je Monat nur einmal erhoben.

10,00 Euro

 

2.2

Für nicht eigene oder für wirtschaftliche Zwecke

 

 

2.2.1

Bereitstellung von weniger als 40 Referenzstationen im RTCM- oder Rohdaten-Format mit einem Zeitintervall von einem Hertz, je vereinbarter Referenzstation und Monat bei einer festgelegten Nutzungsdauer von mindestens

 

 

 

1 Monat

480,00 Euro

 

 

2 Jahren

460,00 Euro

 

 

3 Jahren

440,00 Euro

 

 

4 Jahren

420,00 Euro

 

 

5 Jahren

400,00 Euro

 

2.2.2

Bereitstellung von 40 bis 99 Referenzstationen im RTCM- oder Rohdaten-Format mit einem Zeitintervall von einem Hertz, je Monat nach folgender Tabelle:

 

 

Anzahl der
Referenzstationen

1-jährige
Nutzung

2-jährige
Nutzung

3-jährige
Nutzung

4-jährige
Nutzung

5-jährige
Nutzung

 

1

2

3

4

5

6

 

 

Euro

Euro

Euro

Euro

Euro

 

40 bis 49

19 000

18 400

17 800

17 200

16 600

 

50 bis 59

21 300

20 300

19 300

18 400

17 500

 

60 bis 69

23 300

22 000

20 700

19 500

18 300

 

70 bis 79

25 000

23 500

22 000

20 500

19 000

 

80 bis 89

26 400

24 600

22 900

21 200

19 500

 

90 bis 99

27 500

25 600

23 700

21 800

19 900

2.2.3

Bereitstellung von 100 oder mehr Referenzstationen im RTCM- oder Rohdaten-Format mit einem Zeitintervall von einem Hertz, je vereinbarter Referenzstation und Monat bei einer festgelegten Nutzungsdauer von mindestens

 

 

1 Monat

 

 

 

280,00 Euro

 

 

2 Jahren

 

 

 

260,00 Euro

 

 

3 Jahren

 

 

 

240,00 Euro

 

 

4 Jahren

 

 

 

220,00 Euro

 

 

5 Jahren

 

 

 

200,00 Euro

 

2.2.4

Faktoren zu den Nrn. 2.2.1 und 2.2.3 bei eingeschränkter Verfügbarkeit (bezogen auf den Zeitraum von 6 bis 18 Uhr an Werktagen außer Samstag), je Monat und Referenzstation

 

 

2.2.4.1

Verfügbarkeit weniger als 98,5 % bis 90,0 %.

 

0,75

 

2.2.4.2

Verfügbarkeit weniger als 90,0 % bis 75,0 %

 

0,50

 

2.2.4.3

Verfügbarkeit weniger als 75,0 % bis 50,0 %

 

0,25

 

2.2.4.4

Verfügbarkeit weniger als 50 %

 

0  

 

2.2.5

Bei eingeschränkter Verfügbarkeit (bezogen auf den Zeitraum von 6 bis 18 Uhr an Werktagen außer Samstag) ist der auf die betreffenden Referenzstationen entfallende Anteil der Gebühr nach Nr. 2.2.2 unter Anwendung der Faktoren nach den Nrn. 2.2.4.1 bis 2.2.4.4 zu vermindern.

 

 

Tabelle 10

Lagepläne nach § 2 der Bauvorlagenverordnung

Zeile

Wert des Bauvorhabens
bis einschließlich

Einfacher Lageplan

Qualifizierter Lageplan

Anfertigung

Anfertigung mit
örtlicher Überprüfung

1

2

3

4

Euro

Euro

Euro

Euro

1

10 000

 

  55

 142

 175

2

50 000

 

  88

 235

 294

3

250 000

 

 137

 381

 477

4

500 000

 

 218

 688

 871

5

2 500 000

 

 431

1 240

1 642

6

über 2 500 000

 

0,273 x √Wert

0,785 x √Wert

1,040 x √Wert

Die Auslagen nach § 13 Abs. 3 Nr. 4 NVwKostG sowie § 6 Abs. 1 Nr. 3 und Abs. 2 dieser Verordnung sind mit der Gebühr abgegolten.

Tabelle 11

Verwertung und öffentliche Wiedergabe von Geobasisdaten

1

Bereitstellung von Geobasisdaten in Verbindung mit der Erlaubnis zur entgeltlichen Weitergabe ohne Veränderung

1.1

Topographische Karten und Übersichtskarten

Die Gebühr ergibt sich aus der jeweiligen Gebühr nach Nr. 5 oder 6 des Gebührenverzeichnisses und einem der Abgabemenge entsprechenden Faktor:

Abgabemenge

Faktor für den Einzelhandel

für

1

bis

10

Exemplare

0,7

für

11

bis

200

Exemplare

0,6

 

 

ab

201

Exemplare

0,5

Für den Großhandel beträgt der Faktor unabhängig von der Abgabemenge 0,4.

1.2

Digitale Geobasisdaten

1.2.1

Bereitstellung von Geobasisdaten

Werden die Geobasisdaten nicht durch Abruf (Download) bezogen, so fällt eine einmalige Gebühr an:

Gegenstand

Gebühr in Euro

je Datenlieferung

20 % nach Tabelle 4, 6, 7 oder 8

Die Gebühr fällt nicht an, soweit bereits im Zusammenhang mit einer bestehenden Nutzung eine Gebühr für eigene nicht wirtschaftliche Zwecke oder eine Gebühr nach Nr. 2.1.1.1 oder 2.2.1 entrichtet wurde.

1.2.2

Verwertung

Gegenstand

Gebühr in Euro

je Weitergabe

60 % nach Tabelle 4, 6, 7 oder 8

Die Gebühr vermindert sich im ersten Jahr nach dem Bezug der Geobasisdaten um die Gebühr nach Nr. 1.2.1. Die Minderung darf zusammen mit den Minderungen nach den Nrn. 2.1.1.2 und 2.2.2 den Betrag der Gebühr für die Bereitstellung der Geobasisdaten nicht überschreiten.

2

Bereitstellung von digitalen Geobasisdaten in Verbindung mit der Erlaubnis zur Verwertung und öffentlichen Wiedergabe

2.1

Weitergabe von analogen und von digitalen Produkten mit veränderten digitalen Geobasisdaten

2.1.1

für wirtschaftliche Zwecke

2.1.1.1

Bereitstellung von Geobasisdaten

Gebühr nach Nr. 1.2.1

Die Gebühr fällt nicht an, soweit bereits im Zusammenhang mit einer bestehenden Nutzung eine Gebühr für eigene nicht wirtschaftliche Zwecke oder eine Gebühr nach Nr. 1.2.1 oder 2.2.1 entrichtet wurde.

2.1.1.2

Verwertung

Die Gebühr entspricht einem Anteil am Erlös aus der Weitergabe des Produkts.

Der Anteil am Erlös ergibt sich aus den Tabellen I und II.

Wird kein Erlös oder ein nicht marktgerechter Erlös erzielt, so ist ein marktgerechter Erlös zugrunde zu legen, mindestens aber 40 % der Gebühr nach Tabelle 4, 6, 7 oder 8.

Tabelle I

Anteil der Geobasisdaten am Produkt

Grad der Umarbeitung der Geobasisdaten

Prozent

Wertpunkte

Prozent

Wertpunkte

 

bis

25

10

 

bis

25

30

über 25

bis

75

20

über 25

bis

75

20

 

über

75

30

 

über

75

10

Tabelle II

Summe der Wertpunkte nach Tabelle I

Anteil am Erlös in %

20

5

30

10

40

15

50

20

60

25

Die Gebühr vermindert sich im ersten Jahr nach dem Bezug der Geobasisdaten um die Gebühr nach Nr. 2.1.1.1. Die Minderung darf zusammen mit den Minderungen nach den Nrn. 1.2.2 und 2.2.2 den Betrag der Gebühr für die Bereitstellung der Geobasisdaten nicht überschreiten.

2.1.1.3

Verwertung oder öffentliche Wiedergabe mit untergeordneter Bedeutung im Format bis DIN A3 in analogen Produkten wie Büchern, Broschüren und Faltblättern

Gegenstand

Gebühr in Euro

Verwertung oder öffentliche Wiedergabe je Produkt

80,00

2.1.2

für nicht wirtschaftliche Zwecke

2.1.2.1

Bereitstellung der Geobasisdaten

Gegenstand

Gebühr in Euro

je Datenlieferung

nach Tabelle 4, 6, 7 oder 8

Eine Gebühr fällt nicht an, soweit bereits im Zusammenhang mit einer bestehenden Nutzung eine Gebühr für eigene nicht wirtschaftliche Zwecke oder eine Gebühr nach Nr. 1.2.1, 2.1.1.1 oder 2.2.1 entrichtet wurde.

2.1.2.2

Verwertung oder öffentliche Wiedergabe

Die Gebühr ergibt sich aus dem Betrag nach Tabelle I und dem Faktor nach Tabelle II.

Tabelle I

Gegenstand

Betrag in Euro je Produkt

Verwertung

1/dm2 X 0,5 X Fläche in dm2 x √Höhe der Auflage

Es ist die Kartenbildfläche im Originalmaßstab zugrunde zu legen.

Tabelle II

Verwertungssituation

Faktor

Standardfall

1,0

bis zum Format DIN A4 im Originalmaßstab:

Produkt dient auch der Öffentlichkeitsarbeit für die Topographischen Karten, auf die durch einen Schriftzusatz deutlich hingewiesen wird

Verwendung als Anschauungsmaterial

Information der Öffentlichkeit über raumbezogene Sachverhalte Orientierungshilfe im Gelände bei sportlichen Veranstaltungen

0,3

ohne Formatbeschränkung:

Einsatz zur Bildwirkung oder Hintergrundgestaltung, ohne dass zusammenhängende topographische Informationen entnommen werden können

0,3

bis zum Format DIN A4 im Originalmaßstab:

Kulturelle Zwecke

0,0

ohne Formatbeschränkung:

Wissenschaftliche oder heimatkundliche Zwecke (z. B. Dissertationen, Ortschroniken, Tagungsführer)

Unterrichts-, Ausbildungs- oder Fortbildungszwecke

Ausstellung auf Wandertafeln

Kartenausschnitte zur Berichterstattung in Presse oder Fernsehen

0,0

2.1.3

Mindestgebühr je Produkt

Gegenstand

Gebühr in Euro je Produkt

Verwertung

50,00

Eine Mindestgebühr wird für die Produkte nach Nr. 2.1.2.2 bei einer Verwertungssituation mit dem Faktor 0,0 nicht erhoben.

2.2

Weitergabe von veränderten digitalen Geobasisdaten in Diensten

2.2.1

Bereitstellung von Geobasisdaten

Gebühr nach Nr. 1.2.1

Die Gebühr fällt nicht an, soweit bereits im Zusammenhang mit einer bestehenden Nutzung eine Gebühr für eigene nicht wirtschaftliche Zwecke oder eine Gebühr nach Nr. 1.2.1 oder 2.1.1.1 entrichtet wurde.

2.2.2

Verwertung oder öffentliche Wiedergabe

Gegenstand

Gebühr in Euro

Verwertung oder öffentliche Wiedergabe

60 % nach Tabelle 5

Die Gebühr vermindert sich im ersten Jahr nach dem Bezug der Geobasisdaten um die Gebühr nach Nr. 2.2.1. Die Minderung darf zusammen mit den Minderungen nach den Nrn. 1.2.2 und 2.1.1.2 den Betrag der Gebühr für die Bereitstellung der Geobasisdaten nicht überschreiten.

Die öffentliche Wiedergabe von Bildern im Internet ist gebührenfrei, wenn der Zugang zur Internetseite kostenfrei ist, die Anzahl von zehn statischen Bildern zu je maximal 1 Mio. Pixel je Website (Internet-Domain) nicht überschritten wird und als Quellenangabe ein deutlich sichtbarer Link auf die Internetseite der Vermessungs- und Katasterbehörde angebracht ist.

3

Nutzerverwaltung in Bezug auf die Nrn. 1.2, 2.1.1 und 2.2 bei Bezug der Geobasisdaten über Abruf (Download)

Gegenstand

Gebühr in Euro je Jahr

Nutzerverwaltung je Nutzer

200,00


Fußnoten

1)

nicht foliengetrennt

Anlage 2

(zu § 2)

Bereitstellungsaufwand

Nr.

Gegenstand

Bereitstellungsaufwand,
bezogen auf die Gebühren
nach dem Gebühren-
verzeichnis der Anlage 1

1

2

3

1

Angaben und Standardpräsentationen aus dem Liegenschaftskataster für eigene nichtwirtschaftliche Zwecke innerhalb der eigenen Verwaltungsorganisation

 

1.1

Abgabe von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte)

65 % nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

1.2

Abgabe von Geobasisdaten des ALKIS

 

1.2.1

Digitale Daten

10 % nach den Nrn. 1 bis 4 der Tabelle 4, mindestens 50,00 Euro

1.2.2

konfektionierte Liegenschaftsgrafik (bis 15 ha Landschaftsfläche) im TIFF-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat.

40 % nach Nr. 2.2.1

1.2.3

präsentationsaufbereitete Liegenschaftsgrafik mit besonderem Maßstab

70 % nach Nr. 2.1.1

1.2.4

Zuschlag zu Nr. 1.2.3 für zusätzlichen Bearbeitungsaufwand für besonderen Inhalt

nach Tabelle 3

1.2.5

Aufbereitung digitaler amtlicher Daten

nach Tabelle 3

1.3

Abruf mit dem Verfahren ASL

1.3.1

Standardpräsentationen (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte)

10 % nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

1.3.2

konfektionierte Liegenschaftsgrafik (bis 15 ha Landschaftsfläche) im TIFF-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat.

30 % nach Nr. 2.2.1

1.3.3

präsentationsaufbereitete Liegenschaftsgrafik mit besonderem Maßstab

10 % nach Nr. 2.1.1

1.3.4

Bildschirmpräsentation der Liegenschaftsbeschreibung, je abgerufenem Nachweis

4 % nach Nr. 2.1.2

1.4

Abgabe von Vermessungszahlen zu Liegenschaften

Nrn. 3.1.1, 3.2 und 20 % nach den Nrn. 3.1.2 und 3.1.3

2

AK5 und AP2.5

 

2.1

Abgabe von Standardpräsentationen der AK5

Nr. 4.1

2.2

Abgabe digitaler Datenformate der AK5

20 % nach den Nrn. 1 und 3 der Tabelle 6, mindestens 50,00 Euro

2.3

Abgabe digitaler Datenformate der AP2.5

20 % nach den Nrn. 2 und 3 der Tabelle 6, mindestens 50,00 Euro

3

Abgabe der Topographischen Karten und Übersichtskarten

Nrn. 5 und 6

4

Abgabe von analogen Luftbildern

Nr. 8.4

5

Abgabe von Daten

 

 

DLM, DGM, DOP, DTK, DÜKN, DSK10, orientierte Luftbilder und Ortsverzeichnis

30 % nach den Nrn. 1 bis 5 und 9 der Tabelle 7, mindestens 50,00 Euro

6

Zuschlag für die Erlaubnis zur Mehrfachverwendung

 

 

bereitgestellter Daten des amtlichen Vermessungswesens je Behörde des Landes, Kommune, Wasser- und Bodenverband oder andere Stelle nach § 5 Abs. 4 NVermG

30 % der Höhe des Bereitstellungsaufwandes nach den Nrn. 1.1, 1.2, 2.2, 2.3 und 5 dieser Anlage

7

Online-Abruf von Geobasisdaten (Download)

 

7.1

WMS-Dienste

70 % nach Tabelle 5

7.2

WFS-Dienste

10 % nach Tabelle 5

8

Abgabe von Geobasisdaten des AFIS und SAPOS

Nr. 9

9

Registrierung und Verwaltung für Abrufverfahren

Nr. 11

Anlage 3

(zu § 3)

Von Aufgabenträgern dem Land zu erstattender Aufwand

Nr.

Gegenstand

Zu erstattender Aufwand,
bezogen auf die Gebühren
nach dem Gebühren-
verzeichnis der Anlage 1

1

Abruf mit dem Verfahren ASL

 

1.1

für die Abgabe von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte) an Dritte

30 % nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

1.2

von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte) als amtliche Angaben für Lagepläne

Nr. 13.2.1.1

1.3

einer Übersichtskarte im Maßstab 1 : 5 000 (DIN A4) als Ergänzung für einen Lageplan

70 % nach Nr. 13.2.1.2

1.4

einer konfektionierten Liegenschaftsgrafik (bis 15 ha Landschaftsfläche) im TIFF-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat als amtliche Angaben für Lagepläne

Nr. 13.2.1.4

1.5

von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte) zur eingeschränkten Verwendung für die Erteilung von Auskünften daraus, zur Gewährung von Einsicht, für Bescheinigungen nach Nr. 13.3, für Amtshandlungen nach den Nrn. 20 und 22 des Gebührenverzeichnisses

10 % nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

1.6

präsentationsaufbereitete Liegenschaftsgrafik mit besonderem Maßstab zur eingeschränkten Verwendung

15 % nach Nr. 2.1.1

1.7

Bildschirmpräsentation der Liegenschaftsbeschreibung, je abgerufenem Nachweis

4 % nach Nr. 2.1.2

2

Abgabe

 

2.1

von Standardpräsentationen (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte) als amtliche Angaben für Lagepläne

30 % nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

2.2

einer Übersichtskarte im Maßstab 1 : 5 000 (DIN A4) als Ergänzung für einen Lageplan

Nr. 13.2.1.2

2.3

einer konfektionierten Liegenschaftsgrafik (bis 15 ha Landschaftsfläche) im TIFF-, DXF-, SHAPE- oder in einem vergleichbaren Datenformat als amtliche Angaben für Lagepläne

Nr. 13.2.1.4

2.4

von Vermessungszahlen und Eigentumsangaben als amtliche Angaben für einen qualifizierten Lageplan

Nr. 13.2.1.3

2.5

von Standardpräsentationen des Liegenschaftskatasters (Liegenschaftsbeschreibung und Liegenschaftskarte) zur eingeschränkten Verwendung für die Erteilung von Auskünften daraus, zur Gewährung von Einsicht, für Bescheinigungen nach Nr. 13.3, für Amtshandlungen nach den Nrn. 20 und 22 des Gebührenverzeichnisses

70 % nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2

3

Unterlagen zur Vermessung für amtliche Grenzauskünfte

Nr. 1.2.2

4

Vermessungsunterlagen für Liegenschaftsvermessungen und Umlegungen

Nr. 14

5

Unterlagen für die Erstellung von Planunterlagen

Nr. 13.1.1

6

Registrierung und Verwaltung für Abrufverfahren

Nr. 11