Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt Dokumenttext
Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz
Amtliche Abkürzung:SchuVO
Fassung vom:29.05.2013
Gültig ab:12.06.2013
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:28200
Verordnung über Schutzbestimmungen in Wasserschutzgebieten
(SchuVO)
Vom 9. November 2009

Anlage

(zu § 2 Abs. 1)

Nutzungen

Schutzzone II
(Engere Schutzzone)

Schutzzonen III, III A und III B
(Weitere Schutzzone)

1.

Umbruch von Grünland zur Nutzungsänderung

 

 

 

a)

Grünland, das aufgrund seiner natürlichen Standortgegebenheiten keine ordnungsgemäße Ackernutzung zulässt (absolutes Grünland)

Verbot

Verbot

 

b)

Grünland, das eine ordnungsgemäße Grünland-, Acker- oder gärtnerische Nutzung zulässt (fakultatives Grünland)

Verbot

Genehmigungsvorbehalt

2.

Grünlanderneuerung, ausgenommen umbruchlose Verfahren

Genehmigungsvorbehalt

Genehmigungsvorbehalt

3.

Brachen ohne gezielte Begrünung

Verbot

Verbot

4.

Umbruch von Dauerbrachen in der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Januar

Verbot

Verbot

 

Ausnahme: Umbruch mit nachfolgendem Anbau von Winterraps

 

 

5.

Kahlschlag von forstlich genutzten Flächen

 

 

 

a)

zur Änderung der Nutzungsart

Verbot

Verbot

 

b)

zu sonstigen Zwecken, wenn der Kahlschlag 0,5 ha überschreitet

Genehmigungsvorbehalt

Genehmigungsvorbehalt

6.

Zufuhr von mehr als 170 kg/ha Stickstoff aus organischen Düngern tierischer oder pflanzlicher Herkunft pro Jahr auf landwirtschaftlichen oder erwerbsgärtnerischen Nutzflächen

Verbot

Verbot

7.

Aufbringen von Gülle, Jauche, Silosickersaft, Gärresten und Geflügelkot sowie von gütegesicherten Grünabfall- und Bioabfallkomposten und Abfällen aus der Herstellung oder Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit einem wesentlichen Gehalt an verfügbarem Stickstoff im Sinne des § 2 Nr. 11 DüV auf

 

 

 

a)

Grünland

Verbot

Verbot in der Zeit vom 1. Oktober bis zum Ablauf des 31. Januar

 

b)

landwirtschaftlich oder erwerbsgärtnerisch genutzte Flächen

Verbot

Verbot in der Zeit von der Ernte der letzten Hauptfrucht bis zum Ablauf des 31. Januar des Folgejahres. Der Zeitraum verlängert sich bei einer Frühjahrsbestellung um einen Monat.

 

 

 

Der Verbotszeitraum beginnt erst am 16. September, wenn nach der Ernte der letzten Hauptfrucht eine Zwischenfrucht oder Winterraps angebaut wird.

 

c)

forstwirtschaftliche Nutzflächen

Verbot

Verbot

8.

Aufbringen von Klärschlamm im Sinne des § 2 Abs. 2 AbfKlärV

Verbot

Genehmigungsvorbehalt bis zum Ablauf des 31. Dezember 2010,
Verbot ab dem 1. Januar 2011

9.

Ausbringen von Abfällen aus der Herstellung und Verarbeitung nichtlandwirtschaftlicher Erzeugnisse und von nicht gütegesicherten Grünabfall- und Bioabfallkomposten auf landwirtschaftliche, erwerbsgärtnerische oder forstwirtschaftliche Nutzflächen

Verbot

Verbot

10.

Bau und Betrieb von Erdbecken zur Lagerung von flüssigen Wirtschaftsdüngern

Verbot

Verbot

11.

Gewinnung von Bodenschätzen mit Freilegung des Grundwassers

Verbot

in der Schutzzone III A: Verbot,
in der Schutzzone III B: Genehmigungsvorbehalt

12.

Erdwärmenutzung

 

 

 

a)

oberhalb eines Grundwasserleiters

Genehmigungsvorbehalt

 

 

b)

mit Erschließung eines Grundwasserleiters

Verbot

Genehmigungsvorbehalt

13.

Errichten und Erweitern von Anlagen zur Erzeugung von Biogas

Verbot

Verbot

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.nds-voris.de/jportal/?quelle=jlink&query=WasSchGebV+ND+Anlage&psml=bsvorisprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz