Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:APVO-TD
Fassung vom:25.09.2019
Gültig ab:02.10.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:20411
Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für bestimmte
Fachbereiche in der Laufbahn der Laufbahngruppe 2
der Fachrichtung Technische Dienste
(APVO-TD)
Vom 12. Februar 2013

§ 28
Ergebnis der Laufbahnprüfung, Prüfungszeugnis, Berufsbezeichnung

(1) 1 Die Laufbahnprüfung ist bestanden, wenn die Leistungen in allen Prüfungsabschnitten der mündlichen Prüfung mit mindestens „ausreichend (4)“ bewertet worden sind und die Prüfungsnote mindestens „ausreichend (4)“ lautet. 2 Die Bewertung der Leistungen in höchstens zwei Prüfungsabschnitten mit „nicht ausreichend (5)“ steht dem Bestehen der Laufbahnprüfung nicht entgegen, wenn jede Bewertung mit „nicht ausreichend (5)“ durch zwei Bewertungen mit „befriedigend (3)“ oder eine Bewertung mit mindestens „gut (2)“ ausgeglichen wird.

(2) 1 Die Prüfungsbehörde errechnet die Prüfungsnote aus dem Mittelwert der Punktzahlen der Noten für die Prüfungsteile. 2 Dabei werden

1.

die Punktzahl der Bewertung der häuslichen Prüfungsarbeit mit 20 Prozent,

2.

die Punktzahl der Note für die schriftliche Prüfung mit 30 Prozent und

3.

die Punktzahl der Note für die mündliche Prüfung mit 50 Prozent

berücksichtigt. 3 Der Mittelwert (Punktzahl der Prüfungsnote) wird einer Note (Prüfungsnote) zugeordnet.

(3) Die oder der Vorsitzende der Prüfungskommission gibt nach Abschluss der mündlichen Prüfung dem Prüfling die Bewertungen der mündlichen Prüfungsleistungen, das Bestehen oder Nichtbestehen der Laufbahnprüfung sowie die Prüfungsnote und die Punktzahl der Prüfungsnote bekannt.

(4) 1 Über die bestandene Laufbahnprüfung erhält die Beamtin oder der Beamte ein Prüfungszeugnis mit der Prüfungsnote und der Punktzahl der Prüfungsnote. 2 Wer die Laufbahnprüfung nicht bestanden hat, erhält eine schriftliche Mitteilung, in der die Bewertungen der Prüfungsleistungen und die Prüfungsinhalte anzugeben sind.

(5) 1 Die bestandene Laufbahnprüfung berechtigt, die Berufsbezeichnung „Technische Assessorin“ oder „Technischer Assessor“ zu führen. 2 Es können folgende Zusätze verwendet werden:

1.

„der Architektur“ im Fachbereich Architektur,

2.

„der Geodäsie und Geoinformation“ im Fachbereich Geodäsie und Geoinformation,

3.

„der Landespflege“ im Fachbereich Landespflege,

4.

„der Maschinen- und Elektrotechnik“ im Fachbereich Maschinen- und Elektrotechnik,

5.

„des Stadtbauwesens“ im Fachbereich Stadtbauwesen,

6.

„des Städtebaus“ im Fachbereich Städtebau,

7.

„des Straßenwesens“ im Fachbereich Straßenwesen und

8.

„des Wasserwesens“ im Fachbereich Wasserwesen.

3 Die Prüfungsbehörde erstellt hierüber eine Bescheinigung.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.nds-voris.de/jportal/?quelle=jlink&query=TechnDLbGr2APV+ND+%C2%A7+28&psml=bsvorisprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm