Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt
Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:DVO-NJagdG
Fassung vom:18.01.2021
Gültig ab:24.01.2021
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:79200
Verordnung zur Durchführung des Niedersächsischen Jagdgesetzes
(DVO-NJagdG)
Vom 23. Mai 2008

§ 3
Jagdzeiten für nach Bundesrecht jagdbare Tierarten

(1) Für das nachstehend genannte Wild gelten abweichend von der Verordnung über die Jagdzeiten vom 2. April 1977 (BGBl. I S. 531), zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 7. März 2018 (BGBl. I S. 226), die folgenden Jagdzeiten:

1.

Rotwild

 

 

a) Kälber

1. August bis 31. Januar,

 

b) Schmaltiere, Schmalspießer

1. April bis 15. Mai und
1. August bis 31. Januar,

2.

Damwild

 

 

a) Kälber

1. September bis 31. Januar,

 

b) Schmaltiere, Schmalspießer

1. April bis 15. Mai und
1. August bis 31. Januar,

 

c) Hirsche

1. August bis 31. Januar,

3.

Sikawild

 

 

a) Kälber

1. September bis 31. Januar,

 

b) Schmaltiere, Schmalspießer, Hirsche

1. August bis 31. Januar,

4.

Rehwild

 

 

a) Kitze

1. September bis 31. Januar,

 

b) Schmalrehe

1. April bis 15. Mai und
1. September bis 31. Januar,

 

c) Rehböcke

1. April bis 31. Januar,

5.

Feldhasen

1. Oktober bis 31. Dezember,

6.

Wildkaninchen, ausgenommen Jungkaninchen

1. Oktober bis 15. Februar,

7.

Dachse

1. August bis 31. Januar, jedoch für Jungdachse ganzjährig,

8.

Füchse, ausgenommen Jungfüchse

16. Juni bis 28. Februar,

9.

Steinmarder und Baummarder

16. September bis 28. Februar,

10.

Rebhühner

16. September bis 30. November,

11.

Ringeltauben

 

 

a) Alttauben

20. August bis 31. März
mit der Maßgabe, dass die Jagd vom 20. August bis 31. Oktober und vom 21. Februar bis 31. März nur zur Schadensabwehr und nur auf Alttauben ausgeübt werden darf, die in Trupps auf Ackerland oder auf Neueinsaaten von Grünland oder Baumschulkulturen einfallen,

 

b) Jungtauben

ganzjährig
mit der Maßgabe, dass die Jagd vom 21. Februar bis 31. März nur zur Schadensabwehr und nur auf Jungtauben ausgeübt werden darf, die in Trupps auf Ackerland oder auf Neueinsaaten von Grünland oder Baumschulkulturen einfallen,

12.

Türkentauben

1. November bis 31. Dezember,

13.

Höckerschwäne

1. November bis 20. Februar,
abweichend davon in den in der Anlage genannten Vogelschutzgebieten
1. November bis 30. November,
jeweils mit der Maßgabe, dass die Jagd nur zur Schadensabwehr und nur auf Höckerschwäne ausgeübt werden darf, die in Trupps auf Ackerland oder Neueinsaaten von Grünland einfallen,

14.

Graugänse

16. Juli bis 15. Januar,
abweichend davon in den in der Anlage genannten Vogelschutzgebieten
16. Juli bis 30. November,

15.

Kanadagänse

16. Juli bis 15. Januar,
abweichend davon in den in der Anlage genannten Vogelschutzgebieten
16. Juli bis 30. November,

16.

Nonnengänse

1. August bis 15. Januar,
mit der Maßgabe, dass eine artenschutzrechtliche Ausnahmezulassung nach § 45 Abs. 7 Satz 1 Nr. 1 des Bundesnaturschutzgesetzes vorliegt und

a)

in der Zeit vom 1. August bis 31. Oktober der Abschuss nur auf Grundlage einer von der Jagdbehörde festgelegten Anzahl von Abschüssen erfolgen darf,

b)

in der Zeit vom 1. November bis 15. Januar der Abschuss in den Landkreisen Aurich, Cuxhaven, Emden, Friesland, Leer, Stade, Wesermarsch und Wittmund nur außerhalb von europäischen Vogelschutzgebieten, nur zur Schadensabwehr auf gefährdeten Acker- und Grünlandkulturen und nur nach Feststellung der Notwendigkeit des Abschusses zur Abwehr erheblicher Schäden auf Grünlandkulturen durch eine Sachverständige oder einen Sachverständigen, die oder der von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für den Bereich Landwirtschaft öffentlich bestellt worden ist, oder durch ein Gremium mit gleichwertiger Sachkunde erfolgen darf,

17.

Waldschnepfen

16. Oktober bis 31. Dezember.

(2) Für das nachstehend genannte Wild gelten abweichend von der Verordnung über die Jagdzeiten keine Jagdzeiten:

1.

Mauswiesel,

2.

Wildtruthähne und Wildtruthennen,

3.

Bläss-, Saat- und Ringelgänse,

4.

Spieß-, Berg-, Reiher-, Tafel-, Samt- und Trauerenten,

5.

Lach-, Sturm-, Mantel- und Heringsmöwen.


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.nds-voris.de/jportal/?quelle=jlink&query=JagdDV+ND+%C2%A7+3&psml=bsvorisprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm